Gedenkkreuz auf dem französischen Friedhof

Teil A: Baudenkmal
Sand
Denkmalnummer
A0031
Baujahr
1861 und 1906
Adresse
In der Hardt, Am kaiserlichen Kirchhof
Literatur
Lydia Kieven, Kulturführer Rheinisch-Bergischer-Kreis,HG.
Eintragung in Denkmalliste
24.11.1982
Koordinaten
7.155092 50.972354

Beschreibung

4000 Franzosen sollen an dieser Stelle bestattet worden sein. Viele von Ihnen starben aufgrund von Krankheiten im französischen Militärlazarett, das sich seit 1795 im Schloss Bensberg befand. Der französische Friedhof in der Hardt ist Teil der wechselvollen Geschichte von Schloss Bensberg und eng verbunden mit den Turbulenzen in Europa, die die französische Revolution nach sich zog.

Im September 1795 rücken französische Revolutionstruppen in Bensberg ein. Mit dem Einmarsch der Franzosen haben das
Schloss und die Bevölkerung unter der Besatzung schwer zu leiden. Nachdem die kaiserlichen Truppen Schloss Bensberg fluchtartig verlassen haben, bezieht der Kommandeur der französischen Rheinarmee, General Louis Bastoul, hier sein Hauptquartier. Bis 1813 dient das Schloss als französisches Militärlazarett.

Als die Armee Napoleons 1813 geschlagen aus Russland zurückkehrt und Teile dieser Armee durchs Bergische Land ziehen,
stösst die Kapazität des Lazaretts an ihre Grenzen. Es muss überbelegt werden.Typhus bricht aus und fordert zahlreiche Opfer-
auch unter der Zivilbevölkerung. Zudem sterben verwundete Soldaten in grosser Zahl an Wundfieber. Sie finden Ihre letzte Ruhestätte in der Hardt unweit des Milchbornbaches.

Bearbeitet: Dietmar Weiß



Geschichte