Denkmalliste Kippekausen

Klicken Sie auf die blauen Punkte in der Karte oder auf die Liste rechts,
um weitere Informationen zu einem Denkmal zu erhalten.


Baudenkmäler in Bergisch Gladbach - Kippekausen (Wohnplatz 63)

Evangelische Kirche und Gemeindebauten, Am Rittersteg 1
Prägendes Zeltdach aus vier quadratischen Rauten; Grundriss des Kirchenraumes achteckig; Wände überwiegend verglast, bzw. im unteren Bereich rustikale Verkleidung mit dunklen Holzbrettern. Zum Denkmalumfang gehören: flachgedeckte, eingeschossige Gemeindebauten aus Sichtziegelmauerwerk, Freiflächen zwischen den Gebäuden sowie den angrenzenden Weiher mit seinen Uferbereichen.
Eintragung: 10.12.2014 unter lfd. Nr. 174
Architekt: Georg Rasch und Winfried Wolsky; Köln
Erbaut 1964-67
Quellen:
Gutachten des Landschaftsverbandes vom 26.11.2013

Bodendenkmäler in Bergisch Gladbach - Kippekausen (Wohnplatz 63)

Motte Kippekausen, Burgplatz.
Ursprünglich Verteidigungs- oder Fliehburg. Wurde im Laufe der Zeit durch Mauerwerk befestigt und schließlich mit Wohn- und Wirtschafts-gebäuden besiedelt.
Erbaut etwa 12. Jahrhundert
Quellen:
A. Herrnbrodt, Die Motte Kippekausen in Bensberg-Refrath, in: Jahrbuch des Rhein. Landesmuseums, Bonn 1960, Heft 160;
S. Gollub, Die Motte Kippekausen bei Bensberg-Refrath, in: Rhein. Ausgrabungen 9. Beiträge zur Architektur d. M.A, Heft 11,1971;
H.E.Joachim, Die Vor- u. Frühgeschichte im Gebiet von Berg. Gladbach, in: Rheinisch-Bergischer-Kalender 1974;
Müller u. Bürling, Refrath, 1974;
Müller u. Bürling, Mittelalterliche Burghügel (Motten) im nördlichen Rheinland, in: Bonner Jahrbuch 1966;

Weitere Informationen
zu den Denkmälern