Heimat zwischen Sülz und Dhünn, Heft 16, 2010

Inhalt

Hans Leonhard Brenner
75 Jahre BGV Rhein-Berg
2

Meik Schild
Die Herren von Dorndorf-Rosenau und ihre
Burg Rosenau im Siebengebirge
4

August Haasbach †
Unterthal
15

Hans Leonhard Brenner
Neues aus der Steinbreche in Refrath
22

Ursula und Ludwig Wenzel
Pfarrer Wilhelm Abstoß (1781-1874)
24

Gerhard Geurts
Unternehmergeist und Industrialisierung in Bergisch Gladbach
26

Hans Leonhard Brenner
1822: Das Inventar des Gladbacher Fronhofs wird versteigert
32

Franz Heinrich Krey
Heinrich Schenk und das alte Pastorath zu Sand
46

Hans-Walter Böringer
Vor 100 Jahren - Zeppelin über Schloss Bensberg
48

Dieter Pickhard
Geschichten aus Heidkamp
51

Hans Peter Schmitz
Erinnerungen an Hand
54

Claus Berke
Vor 50 Jahren kam Interatom nach Bensberg - Die frühen Jahre
55

Jürgen Huck
50 Jahre im BGV Rhein-Berg
58

Karl Heinz Fröhlingsdorf
Verzällcher
59

Emil Odenthal
Jott help Üsch!
61

Gerhard Geurts
Arbeitskreis Industriegeschichte
62

Wolfgang Aretz
Arbeitskreis Genealogie
64

Manfred Dasbach
Arbeitskreis Fachwerk, Denkmal und Stadtbildpflege
66

Reiner Miericke
Unser online-Archiv - Entwicklung 2008 - 2010
69

Hans-Josef Nießen
Zweijahresrückblick 2008/2009
70

Farbige Beilage:
Hans Leonhard Brenner
Amt Porz 1789
aus der Fabricius-Karte von 1894
 

Zum Titelbild dieses Hefts:

Der Fronhof in Gladbach
(Foto: Heinrich WM um 1955, StA B. Gl, Diasammlung Wihl, 190) Blick von der Buchmühle auf den Chor von St. Laurentius und links am Rand auf den Fronhof. Das Fachwerkhäuschen im Vordergrund existiert nicht mehr.

Zum Geleit

Vor 75 Jahren, am 21. September 1935, wurde die Abteilung Rhein-Berg des Bergischen Geschichtsvereins gegründet. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde Jürgen Huck für seine 50jährige Mitgliedschaft geehrt. Er schrieb seine Erfahrungen im BGV auf.

Weitere fünf Autoren schrieben zum ersten Mal für unsere Vereinszeitschrift Heimat zwischen Sülz und Dhünn, darunter Meik Schild, ein junger Mann in der Ausbildung zum Archivar, der bereits ein großer Kenner der Geschichte des Bergischen Lands und des Westerwalds ist und über die Ruine der Burg Rosenau im Herzen des Siebengebirges und deren Herren schrieb.

Insgesamt haben wieder rund zwanzig Autoren zum Gelingen dieses Hefts beigetragen. Sie berichten über interessante Personen, Höfe und Unternehmen. Zeit¬zeugen schrieben ihre Erinnerungen auf, teils auch in Mundart. Leo Brenner gibt mit seinem Aufsatz über die Inventarversteigerung des Gladbacher Fronhofs einen Überblick über die Ausstattung eines gutbürgerlichen Haushalts am Anfang des 19. Jahrhunderts.

Heimat zwischen Sülz und Dhünn erscheint mit Heft 16 im 17. Jahr. Im Vorjahr haben wir das Register für die ersten fünfzehn Hefte publiziert, eine wertvolle Hilfe für Forscher, die Aufsätze von einem bestimmten Autor suchen oder sich für bestimmte Personen, Orte oder Sachbegriffe interessieren. Daher müssen der Verein und seine Arbeitskreise in diesem Heft über zwei Jahre berichten.

Die farbige Beilage, Karte 18 vom Heimatatlas Bergisch Gladbach, zeigt das herzoglich-bergische Amt Porz in seinen Grenzen am Ende des 18. Jahrhunderts. Mein Dank gilt meinen Mitarbeitern Leo Brenner, Manfred Dasbach und Reiner Miericke sowie dem Stadtarchiv Bergisch Gladbach für die tatkräftige Hilfe beim Erstellen dieses Hefts, aber auch dem Landschaftsverband Rheinland, der Kreissparkasse Köln, dem Bestattungshaus Aust und der Immobilienfirma Nagelschmidt für die finanzielle Unterstützung.

Max Morsches
1. Vorsitzender
Bergischer Geschichtsverein
Rhein-Berg e. V.

Das freundliche Lokal
für alle Freunde der Lokalgeschichte