Präsentation des „Denkmal des Monats" Oktober 2009

EINLADUNG
zur Präsentation des „Denkmal des Monats" Oktober 2009
Kinderdorf Bethanien
in Bergisch Gladbach - Refrath am Königsforst; Neufeldweg 26 am Dienstag 20. Oktober 2009,15.30 Uhr


ÖPNV-Anschluss: KVB-Linie l ab z.B. Neumarkt 14:44 Uhr Richtung Bensberg bis Haltestelle „Refrath"; an 15:06 Uhr. Von dort die Vürfelser Kaule Richtung Süden, die Frankenforster Straße/Lustheide queren, auf dem Neufeldweg ca. 300 m, dann rechts in die Zufahrt zum Kinderdorf. Gehzeit insgesamt ca. 20 -30 Minuten. Oder SB40 um 15:00 Uhr ab Breslauer Platz, an Neufeldweg 15:20, dann ca. 300 m auf dem Neufeldweg.

„Das war in den 60er Jahren für mich eine großartige Aufgabe, ein ganzes Dorf planen zu dürfen. Der Bauplatz war eine abseits in einem Walde gelegene Lichtung. Die Anbindung an eine städtische Situation war nicht gegeben. Es entstand daher eine geschlossene Ortschaft," so der Kölner Architekt Gottfried Böhm über sein Projekt.
Das vom Orden der Dominikanerinnen von Bethanien geführte Kinder-,Dorf ermöglicht den hier lebenden Sozialwaisenkindern eine individuelle Entwicklung und ein gemeinschaftliches, dörfliches Leben; es gibt den Kindern das Gefühl der Geborgenheit und eines Heimat-,Ortes'.

Inmitten der Ortschaft liegt der Dorfplatz mit der stark plastisch geformten, zeltförmigen Kirche aus grobkörnigem Sichtbeton als Mittelpunkt. Er wird von Gemeinschaftsbauten mit Verwaltung, Bibliothek, Saal sowie Betriebsgebäuden gefasst. In einem äußeren Kranz gruppieren sich zweigeschossige Wohnhäuser für Kinder und Betreuer ringförmig um den Dorfkern. Hier verwendet Böhm rote Ziegelmauersteine und Sichtbetonelemente.

Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz möchte mit seiner Aktion auf den hohen architektonischen Wert dieses in sich geschlossenen Ensembles aufmerksam machen und das Bewusstsein für diesen kreativen und phantasievollen Entwurf renommierter Nachkriegsarchitektur schärfen. Zukünftige Umnutzungen könnten die Bausubstanz und den stimmigen Gesamteindruck der städtebaulichen Konzeption jedoch gefährden. Daher gilt es, die Gesamtanlage nachhaltig zu schützen.

Wir laden alle Entscheidungsträger und Interessierte herzlich zu einer Vorstellung und Diskussion vor Ort ein und freuen uns über Ihr Kommen.

Reinhard Heinemann
Vorsitzender des Ortsverbandes Köln

Stephan von Wahl
Leiter des Arbeitskreises „Denkmal des Monats"

Das freundliche Lokal
für alle Freunde der Lokalgeschichte