Helene (Leni) Effertz ist nach langer Krankheit gestorben

Die bekannte Mundartautorin Helene (Leni) Effertz ist am 4. Januar 2009 nach langer Krankheit gestorben.

Jahrzehnte lang hat Helene Effertz über Geschichte und Brauchtum unserer Bergischen Heimat mit Hingabe und Sachverstand geforscht und in zahlreichen Aufsätzen über die Ergebnisse berichtet. Besonders die Pflege und Bewahrung unserer Heimatsprache lag ihr am Herzen. In Geschichten und Gedichten schilderte sie auf der Grundlage ausgezeichneter Kenntnis der hiesigen Mundart in der ihr eigenen lebendigen Art Menschen und Ereignisse unserer Gegend und regte damit zum Schmunzeln und zum Nachdenken an. Fünf Jahre leitete sie jeden ersten Montag im Monat das Mundart-Cafe des Bergischen Geschichtsvereins Rhein-Berg e.V. im Geschichte Lokal in Bensberg. Ebenfalls war sie Leiterin der Odenthaler Mundartfreunde.

Ihre Begeisterung und ihre liebenswürdige Aufgeschlossenheit übertrugen sich auf die Mitwirkenden und auf die Zuhörer in diesen Kreisen. Ihre schwere Krankheit zwang sie vor drei Jahren, das Amt im Geschichtsverein abzugeben, blieb dem Mundart-Cafe aber weiterhin verbunden. Am 5. Januar wurde dort eine CD mit Werken von ihr präsentiert, an deren Erstellung sie noch mitgewirkt hatte; so bleiben uns die Art ihres Vortrags und ihre Stimme erhalten.

Der Tod von Leni Effertz hat in den Reihen der Mundartfreunde eine große Lücke hinterlassen. Für die von ihr geleistete Arbeit gebührt ihr großer Dank.

Das freundliche Lokal
für alle Freunde der Lokalgeschichte