Denkmal des Monats Juni 2006

Stellwerk Tannenbergstraße in Bergisch Gladbach

Dieses ist das letzte erhaltene von ehemals drei Stellwerken im Gleisdreieck. Es stammt aus dem Jahr 1911. Noch heute werden hier die zweifache Schrankenanlage am Bahnübergang sowie die Weichen und Signale für das anschließende Bahnhofsgelände mit S-Bahn- und Werksverkehr für die Papierfabrik gesteuert. Der umfangreichste Teil der Betriebstechnik stammt ebenfalls aus der Zeit um 1911; wichtigster Teil ist die im Stellwerksraum in Längsachse angeordnete Hebelbank der Firma Scheidt & Bachmann, an der Weichen und Signale auf dem Bahnhofsgelände von Hand bedient werden.

 Hebelbank   Im Spannwerksraum   Das Stellwerk von Nordwesten 
 Ansicht von Osten   Signalhorn   Signallaterne 

Dokumentation

Geschichte, Beschreibungen, Lagepläne, Fotos

Das Stellwerk bei KuLaDig

KuLaDig - Kultur. Landschaft. Digital - widmet dem Stellwerk Tannenbergstraße einen ausführlichen Artikel.