Heimat zwischen Sülz und Dhünn, Heft 9, 2002

Inhalt

Gerhard Geurts
Mit Weitblick und Tatkraft
Hermann Pütz - Bürgermeister in Bergisch Gladbach 1914 - 1920
2

Klaus Schmitz
Illusionäre Pläne oder verpasste Chancen?
Das Scheitern der Eingemeindungspläne Bergisch Gladbachs 1918
14

Albert Eßer
Zwangsarbeiter in Bergisch Gladbach während des Zweiten Weltkrieges - Zahlen, Todesfälle, Erschießungen
26

Helene Effertz
Prozessionen und Prügeleien in Odenthal - Die Gottestracht von 1786 und ihre Folgen
36

Helene Effertz 
Das "Wirtshaus am Stein" in Odenthal
41

Hans Leonhard Brenner
Der Rohstoff Kalkstein - Abbau und Verwendung in Bergisch Gladbach seit 1500
44

Alexander Rothkopf
Kunst und Propaganda - Die vier Triumphe im südlichen Treppenhaus von Schloss Bensberg
49

Karl Heinz Fröhlingsdorf
Verzällcher
54

Willi Ommer
Erinnerungen an Saal, Teil 2
56

Bernd Drews und Jesco Lippert
Das Geschäft mit der Haut - Von armen Abdeckern bis hin zu reichen Lederfabrikanten in Bensberg
59


Sammlerecke
 
 

Helene Effertz
Namenstag im Bergischen
64


Aus dem Vereinsleben
 
 

Thomas Klostermann
Arbeitskreis "Fachwerk in Bergisch Gladbach und Umgebung - verloren und erhalten" stellt sich vor
68

Gerd Broich
Fachwerkhaus in Bergisch Gladbach-Hebborn wird "Denkmal des Monats Dezember 2001"
69

Max Morsches
Jahresrückblick 2001
70

 
Autoren, Impressum
72


Farbige Beilage

Herbert Stahl: Situations-Charte von den Gruben Gertrud etc. in Refrath vom Oktober 1853

 

Zum Titelbild dieses Hefts:

Der Bergisch Gladbacher Bürgermeister Hermann Pütz (Originalgemälde im StA Bergisch Gladbach, bezeichnet Decker; Repro: Peter Mattes, Bergisch Gladbach)

Zum Geleit

Für Heft 9 hat unsere Vereinszeitschrift ,,Heimat zwischen Sülz und Dhünn" einen neuen Schriftleiter: Dr. Klaus Schmitz, Geschichtslehrer am Otto-Hahn-Gymnasium an der Saaler Mühle. Seine Dissertation ,,Militärische Jugenderziehung - Preußische Kadettenhäuser und Nationalpolitische Erziehungsanstalten zwischen 1807 und 1936" befasst sich auch mit der Kadettenanstalt und der NAPOLA im Bensberger Schloss. Vor der vierjährigen Tätigkeit an der Deutschen Schule in Alexandria war er Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission im Bergischen Geschichtsverein. Seit über zwanzig Jahren betreut der Historiker junge Leute beim ,,Schülerwettbewerb Deutsche Geschichte des Bundespräsidenten". Neben einem ersten, einem zweiten und zwei dritten Plätzen erreichten seine Schüler viele vierte und fünfte Plätze sowie Buch- und Anerkennungspreise.

Ich wünsche Dr. Klaus Schmitz viel Erfolg bei seiner schwierigen neuen Aufgabe und bitte alle Mitarbeiter, die etwas Interessantes für eine Veröffentlichung anbieten können, sich direkt an ihn zu wenden. Dr. Klaus Schmitz tritt die Nachfolge von Hans Leonhard Brenner an. Dieser hat vor neun Jahren als Vorsitzender unserer Abteilung die Forscher im Verein unterstützt, indem er ihnen die Möglichkeit zu Veröffentlichungen bot. Er ließ die Schriftenreihe der Abteilung Rhein-Berg wieder aufleben und startete die Vereinszeitschrift ,,Heimat zwischen Sülz und Dhünn". Der Forscher Leo Brenner hat neben seinem Buch über die ,,Geschichte der Kalkbrennerei in Bergisch Gladbach" zahlreiche Aufsätze zur Ortsgeschichte veröffentlicht. Als Schriftleiter gestaltete Leo Brenner acht Jahre lang unsere Vereinszeitschrift, die alle Vereinsmitglieder über Geschichte und Brauchtum in unserer Region ausführlich informiert. ,,Heimat zwischen Sülz und Dhünn" trug somit ganz wesentlich zum Aufschwung der Abteilung Rhein-Berg im letzten Jahrzehnt bei. 1996 gab Leo Brenner aus Krankheitsgründen den Vereinsvorsitz an mich ab. Wir würdigten seine Verdienste für den Verein mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Er war in den sechs Jahren und ist noch heute mein wichtigster Berater. In Vorstandssitzungen hat sein Wort ein starkes Gewicht.

Leo Brenner wird uns auch in Zukunft als Berater dienen und mit seinen Veröffentlichungen die Heimatgeschichte vorantreiben. Sein Hauptinteresse liegt dabei an der Vereinszeitschrift. Wir sind froh, in Dr. Klaus Schmitz einen neuen Schriftleiter gefunden zu haben, der im Sinne und mit Unterstützung Leo Brenners weiterwirken mochte.

Max Morsches
Bergischer Geschichtsverein
Abteilung Rhein-Berg e. V.

Das freundliche Lokal
für alle Freunde der Lokalgeschichte