Heimat zwischen Sülz und Dhünn, Heft 11, 2004

Inhalt

Lothar Speer
Die Schenkungsurkunde von 958 - Ein sicheres Indiz für die Datierung der Gründung Hohkeppels?
2

Winfried Borowski
Absetzung Bergischer Beamter am Vorabend des 30jährigen Kriegs
6

Georg Sturmberg
"Denn hier in Europa ist lauter Eitelkeit ...".
Johann Peter Burgmer - ein Bergischer sucht 1814 das Abenteuer in Afrika
12

Max Morsches
Refrather Häuserliste von 1806, Teil 2:
Frankenforst, Brandroster und Beningsfeld
17

Reinhold Kornhoff
Bemerkungen zur Sozialstruktur der Bürgermeisterei Bergisch Gladbach im Jahr 1858
24

Herbert Stahl
Erzgruben mit alttestamentarischen Namen: David, Gilead, Josua, Nebo und Smyrna
31

Hans Leonhard Brenner
Die Aquarelle Jakob Scheiners zur Goldhochzeit Koch-Hoesch in der Kieppemühle 1874
33

Albert Eßer
Das Verrücken der Maßstäbe -
Leistung und Schicksal des Bergisch Gladbacher
Bürgermeisters Carl Theodor Echelmeyer
39

Mark vom Hofe
Die erste Schule stand im Dorf -
Ältestes Herkenrather Schulhaus nach privater Renovierung unter Denkmalschutz gestellt
44

Charlotte Houben
"Wir waren wie Schiffbrüchige, wenn sie gerettet sind...." - Erinnerungen an Alt-Frankenforst
(Villenkolonie) in schwierigen Zeiten
48

Edmund Ruppert
Literatur nach 1945
52

Sammlerecke

Hans Leonhard Brenner
Briefköpfe Bergisch Gladbacher Firmen um 1900, Teil 2
56

Mundart

Hans Bruchhausen
Mundartgedichte
57

Helene Effertz
Mundartliche Benennungen der Odenthaler Hofschaften und Ansiedlungen
58

Karl-Heinz Fröhlingsdorf
Verzällcher
60

Aus dem Vereinsleben

Gerd Broich, Heribert Cramer,
Thomas Klostermann
Arbeitskreis Fachwerk
62

Dieter Schnell
Arbeitskreis Familienforschung
68

Renate Dorweiler
Jahresrückblick 2003
70

Autoren, Impressum
72

Farbige Beilage
Die kirchlichen Verhältnisse in Immekeppel um 1840

Zum Titelbild dieses Hefts:

Das Ommerborn-Denkmal auf dem Alten Kirchhof in Sand vor dem Lehnshof
(Foto: B. Padberg, 2004)

Zum Geleit

Mit dieser elften Ausgabe von "Heimat zwischen Sülz und Dhünn" haben wir für Sie wieder einen bunten Strauß von Aufsätzen zur Geschichte und Volkskunde von Bergisch Gladbach und Umgebung zusammen getragen. Einen Schwerpunkt bilden dabei fundierte historische Beiträge, die, aus den Quellen schöpfend, bisher praktisch Unbekanntes aus unserer Heimatgeschichte vorstellen. Dazu zählen beispielsweise die Ausführungen von Winfried Borowski, Albert Eßer oder Reinhold Kornhoff. Lothar Speer untersucht genau die Urkunde, in der erstmals Hohkeppel erwähnt wird, und deren zweifelhafte Echtheit auch Auswirkungen auf das Verständnis der frühen mittelalterlichen Geschichte unserer Region hat. Verdienstvoll ist in diesem Zusammenhang seine kritische Auseinandersetzung mit den Darstellungen von Gerd Müller zur Entstehungsgeschichte Refraths, die seit längerem angezweifelt, aber bis jetzt noch nie genau untersucht worden sind.

Neben dem Jahresrückblick auf die Vereinsarbeit sind unsere Arbeitsgruppen durch Aufsätze und Berichte vertreten. Hier sind zu nennen: Die sehr aktive Gruppe der Familienforscher und der Mundartkreis sowie die Arbeitsgruppe "Fachwerk", die ihr Betätigungsfeld inzwischen weit über das ursprüngliche Ziel, noch bestehende oder bereits verlorene Fachwerkbauten in unserem Vereinsgebiet zu dokumentieren und ihre Geschichte zu erforschen, ausweitet und sich generell mit historischer Bausubstanz und Stadtbildpflege beschäftigt.

Mit einem Beitrag blicken wir auch über den Tellerrand der Lokalgeschichte hinaus. Edmund Ruppert, den Lesern des Heimatkalenders als sachkundiger Autor über Industrieunternehmen unserer Heimat und ihrer Geschichte bekannt, hat sich darüber hinaus der überaus mühsamen Arbeit der Erstellung des zweiten und dritten Registerbandes für den Rheinisch-Bergischen Kalender gewidmet. Nun berichtet er über die Anfänge der Taschenbuchproduktion nach dem Zweiten Weltkrieg sowie die legendären Rowohlts Rotationsromane (rororo), die im Zeitungsformat den Lesehunger der Deutschen nach modernen Romanen zu kleinen Preisen stillen konnten.

Noch weitere interessante Ausführungen in diesem Heft erweitern den dargebotenen Themenkreis, so dass sicherlich jeder Leser auf seine Kosten kommen wird.

Erfreulicherweise können wir wieder einige neue Autoren vorstellen. Dieser Kreis ist auch weiterhin nicht begrenzt, so dass jeder mit einem interessanten und gut recherchierten Beitrag willkommen ist.

Hans Leonhard Brenner
Ehrenvorstzender
Bergischer Geschichtsverein
Abteilung Rhein-Berg e. V.

Das freundliche Lokal
für alle Freunde der Lokalgeschichte