Dritte Nummer des Rhein-Berg-Kuriers mit Verzögerung

Sollten Sie sich bereits gefragt haben, wann endlich die dritte digitale Ausgabe des Rhein~Berg-Kuriers erscheint, so müssen wir mitteilen, dass „Höhere Mächte“ uns daran hinderten. Eine gehackte Website inklusive ein gesperrter Zugang zu unserem digitalen E-Mail-Verteiler machten es unmöglich, Sie wie gewohnt über unsere Vereinsaktivitäten zu benachrichtigen. Umso mehr sind wir jetzt erleichtert, den Informationsfluss wieder in Gang setzen zu können, damit Sie alle wieder die aktuellen Hinweise erhalten. So folgt dem Neustart der Website die Nummer 3 des Rhein-Berg-Kuriers mit Verzögerung in der Hoffnung, Sie weiter mit vielfältigen Themen rund um das Bergische Land und darüber hinaus zu erfreuen. Die vorliegende Ausgabe mag dazu beitragen.

Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus: Am 27. Oktober jährt sich zum vierzigsten Mal die Schließung der Grube Lüderich. Imposante Zeugnisse wie der Förderturm am heutigen Golfplatz und das 1997 errichtete Barbarakreuz kunden von den einstigen Bergbauaktivitäten im Bensberger Erzrevier. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit erhaltenswerten Bauten. So werden zwei Gebäude aus
Bensberg und Nümbrecht-Lindscheid vorgestellt, die jetzt im Freilichtmuseum Lindlar ihren Standort aufgeschlagen haben. Ein Folgebeitrag rekurriert auf ein vielen bekanntes Haus, das in Bergisch Gladbach neben dem Gronauer Wirtshaus steht. Im Gegensatz zu den versetzten Gebäuden in Lindlar geht es hier um Standorttreue, die mit denkmalpflegerischen Mitteln angestrebt wird.

Mit der neuen Rubrik „Mensch und Umwelt“ möchten wir inhaltlich zusätzliche Akzente setzen. Das „Hotel zur wilden Biene“ im Bergischen Museum und ein Spontanbesuch in der Erdbebenstation Bensberg sind die ersten beiden Artikel hierzu.

In der ebenfalls neu hinzugekommenen Sparte „Rares und Erwerbbares im GeschichteLokal“ werden empfehlenswerte literarische Kostbarkeiten angezeigt.

Auf ein neu angesetztes attraktives Exkursionsziel soll hingewiesen werden: „Wo Marmor, Stein und Eisen spricht ...“. Unter diesem Motto geht es am 20. Oktober 2018 an die Lahn. Schon sehr bald, am 5. August, findet das beliebte Bensberger Museumsfest statt. Und am 9. September lädt der BGV Rhein-Berg alle Mitglieder und Interessierte zum „Tag des offenen Denkmals“ ein. Zu diesem Zeitpunkt wird auch ganz aktuell die neue Ausgabe von Romerike Berge als Sonderheft vorliegen.

Vorträge im GeschichteLokal Bensberg und in der Volkshochschule Bergisch Gladbach, Führungen im Bergisch Gladbacher Stadtgebiet, Sonderausstellungen im Historischen Archiv der Stadt Köln, im Schulmuseum Katterbach und im GeschichteLokal Bensberg mögen zusätzlich Anreize bieten.

Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen, das GeschichteLokal auch außerhalb der dort stattfindenden Vortrags- und Ausstellungstermine sowie Arbeitskreistreffen aufzusuchen (Mo bis Do: 16 bis 19 Uhr und meist auch Sa: 10 bis 12 Uhr).

Wir freuen uns auf den Gedankenaustausch mit Ihnen und Ihre Mitwirkung an geplanten Aktivitäten!
Herzlichst;
Uwe Schwarz und Eva Michels-Schwarz

zum Download »

Wer sind wir ?

Der Bergische Geschichtsverein (BGV) mit Sitz in Wuppertal, gegründet 1863, ist mit ca. 4500 Mitgliedern der größte historische Verein Deutschlands.

Die 1935 gegründete Abteilung Rhein.-Berg. des Bergischen Geschichtsvereins ist ein gemeinnütziger Verein und mit über 600 Mitgliedern die zweitgrößte der vierzehn Abteilungen des BGV.

Das freundliche Lokal für alle Freunde der Lokalgeschichte

Die Abteilung Rhein-Berg e. V. des Bergischen Geschichtsvereins hat ein Zuhause. In der Eichelstraße 25 (Ecke Falltorstr.) in Bergisch Gladbach - Bensberg wurde mit Unterstützung des SCHLOSS BENSBERG e. V. ein Ladenlokal gemietet.

Im sogenannten GeschichteLokal (GL) geht es um die Lokalgeschichte. Geschichtsinteressierte können wie im Lokal bewirtet werden. "GL" erinnert an das Autokennzeichen des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Neben beheiztem Kellerlagerraum, kleiner Küche und Büro verfügt das GL über den Laden mit 10 m2 großem Schaufenster. Hier verkaufen wir unsere Publikationen, Bergische Forschungen und das Heft "Romerike Berge" des Hauptvereins, sowie von Mitgliedern oder befreundeten Vereinen herausgegebene Bücher. Man kann antiquarische landeskundliche oder historische Bücher kaufen.

Das GeschichteLokal bietet weiterhin Vorträge, die Bibliothek unseres Vereins, wechselnde historische und künstlerische Ausstellungen sowie vier Vitrinen mit Wechselausstellungen.

Öffnungszeiten

Das GeschichteLokal ist geöffnet Montags bis Donnerstags von 16 bis 19 Uhr und meist auch Samstags von 10 - 12 Uhr, wenn keine Vereinsaktivität an diesem Tag stattfindet. Wer sicher gehen möchte, frage ggf. telefonisch nach.

Weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Tag
Uhrzeit
Arbeitskreis
Ansprech-
partner

Montags
15 - 17
16 - 18
18 - 20
Mundartcafé (am 1. Mo. im Monat)
Bürozeit
AK Genealogie
Böcker
Potthoff
Aretz

Dienstags
16 - 19
17 - 19
Bürozeit
AK Fachwerk (am 1. Di. im Monat)
Dasbach
Klostermann

Mittwochs
16 - 19
Bürozeit
Heitmann
Nießen

Donnerstags
16 - 19
Bürozeit
Morsches
Lückerath

Samstags
10 - 12
Bürozeit (siehe oben)
Morsches